Das nennt man dann wohl Fanbetreuung der besonderen Art: 20 Jahre nach der Auflösung der Band Grateful Dead, ausgelöst durch den Tod des Frontmanns und Gründers Jerry Garcia, gab die Combo jetzt nochmal ein Konzert um an die Gründung einer der für die Hippie-Bewegung prägendsten Formation zu erinnern. Im Soldier Field von Chicago gab es zwischen dem 03. und 05. Juli drei Konzerte auf historischem Boden. An dem Ort, wo am 09. Juli 1995 der letzte Auftritt stattfand, spielten die drei Grateful Dead-Veteranen Bob Weir, Bill Kreutzmann und Phil Lesh unterstützt von einigen prominenten Gästen drei Konzerte vor natürlich ausverkauftem Haus.

Jetzt erscheint mit Fare Thee Well (Best Of) eine toll gemachte Doppel-CD mit Highlights dieser drei Abende in Chicago/Ilinois. Wer die Dead aber kennt, der weiß, dass sich Titel auch mal länger hinziehen können und so dauern 16 Songs mal eben 160 Minuten, aber dank der ungeheuren Musikalität der Band wird es nie langweilig.

Mit Nummern wie Truckin, Shakedown Street oder Scarlet Begonias und einigen Gastmusikern wie Trey Anastasio, Jeff Chimenti und Ex-Grateful Dead-Keyboarder Bruce Hornsby, den man in Deutschland noch von seinem Hit The Way It Is her kennt, spielen sich Grateful Dead in eine …äh… Art Rausch und schaffen so ein wunderbares Abschiedsgeschenk für die zahlreichen Deadheads

Homepage: www.dead.net
Facebook: www.facebook.com/gratefuldead
Twitter: http://twitter.com/DeadNet

Text: Dennis Kresse (soundchecker.koeln)