Dass es ein Leben nach der Allman Brothers Band gibt, die 2014 nach 45 Jahren ihr Ende verkündete, beweist uns der Sänger der legendären Band auf dem jüngst erschienenen Livemitschnitt Back to Macon, GA. Wie der Titel bereits verrät, entstand dieses mehr als hörens- und sehenswerte Livedokument im altehrwürdigen Grand Opera House in Macon/Georgia und damit schließt sich ein Kreis, denn in Macon/Georgia begann vor mehr als vier Dekaden der kometenhafte Aufstieg der Allman Brothers Band und natürlich standen auch einige der bekanntesten Songs der Südstaatenrocker auf der Setlist dieses atemberaubenden Konzertes vom Januar 2014.

Allman und seine brillant besetze Band aus acht Musikern sind in Bestform und bringen Nummern wie Statesboro Blues, Melissa und Whipping Post, die frisch und unverbraucht klingen, als ob nicht über 40 Sommer ins Land gezogen wären, seit einige dieser Nummern entstanden sind.

Aber auch das Solowerk von Gregg kommt nicht zu kurz mit Stücken wie Queen Of Hearts und I’m No Angel und verschiedenen Coversongs.

Ein wunderbarer Abend, der jetzt in einem Doppel-CD/DVD-Set erscheint und den man sich immer wieder ansehen möchte.

Homepage: www.greggallman.com
Facebook: www.facebook.com/GregAllmanNews
Twitter: www.twitter.com/GreggAllman

Text: Dennis Kresse