Herbert Grönemeyer kann nicht tanzen, wie der Satiriker Wiglaf Droste und Ärzte-Stehtrommler Bela B. vor Jahren bereits bemerkten. Auch mit seinem Gesang könnte er sich kaum in einer Castingshows durchsetzen. Muss er zum Glück auch nicht, denn Herbert aus Göttingen und nicht Bochum macht mit seinen Songs glücklich und das ist der größte Verdienst, den man als Künstler wohl haben kann. Jetzt erscheint mit Dauernd jetzt live ein Mitschnitt aus der Wiener Stadthalle vom 16.06.2015 im Rahmen der Dauernd jetzt-Tour, die den Sänger auf 28 Konzerte in Deutschland, Österreich und den Niederlanden brachte. Emotional aufgedreht ist der Sänger und auch seine Ansagen sind gewohnt selbstironisch.

Musikalisch schlägt „Herbie“ den Bogen von den Frühwerken wie Musik nur wenn sie laut ist, Männer oder Bochum über Mensch und Der Weg bis zu den Stücken seines neuen Albums Dauernd jetzt. Diese Nummern wie Wunderbare Leere, Fang mich an oder das politische Feuerlicht werden mit Hilfe der Wiener zu magischen Momenten und wer je auf einem Grönemeyer-Konzert war, der spürt diese tiefe Verbundenheit zwischen Sänger und Fans.

Ein wunderbares Konzert, das auf Blu-ray und DVD erscheint, aber es ist auch im soundsovielten Versuch nicht geglückt, ein ganzes Konzert zu veröffentlichen, die Gründe sind absolut nicht nachvollziehbar. Aber wenn man davon absieht, ist Grönemeyers Performance absolut überzeugend.

Homepage: www.groenemeyer.de
Facebook: www.facebook.com/herbertgroenemeyer
Twitter: www.twitter.com/groenemeyer

Text: Dennis Kresse