Na gut, ob das ein Best of ist, da war sich nicht mal Mr. Stranglers Hugh Cornwell so Recht sicher, als wir ihn für alternativmusik.de in Köln befragten. Aber man kann mit Fug und Recht sagen, dass sich die Leute, die diese 13 Titel ausgesucht haben, Hugh war an diesem Findungsprozess nicht involviert, einige der interessantesten Stücke aus dem Solowerk des Engländers ausgesucht haben. Eingespielt wurden die Titel in dem seit mehreren Jahren gleich gebliebenem spartanischen Trio, aus Cornwell, Bassistin Caroline Campbell und Drummer Chris Bell, die dem Leadsänger seit mehreren Jahren den Rücken freihalten und die trotz weniger Zuschauer, wie beim Auftritt in Köln sich auf der Bühne schier zerreißen.

Mit Cadiz aus dem Beyond Elysian Fields-Album oder Long dead Train aus dem Guilty-Album beweist Hugh Cornwell, dass seine Soloalben, die er seit 25 Jahren aufnimmt, auch nicht schlechter sind als die seiner Ex-Band, deren größte Hits er auch in sein Liveprogramm aufgenommen hat.

Homepage: www.hughcornwell.com
Facebook: www.facebook.com/hughcornwellofficial
Twitter: www.twitter.com/hughcornwell

Text: Dennis Kresse