Eine der innovativsten Bands, die die bunte Musikwelt je hervorgebracht hat und die sogar den als grummelnden alten Mann bekannten Randy Newman so begeistert hat, dass er einen Song über das Electric Light Orchestra mit Story of a Rock and Roll Band schrieb, gab im September 2014 ein viel beachtetes Konzert im altehrwürdigen Hyde Park in London vor über 50.000 Fans. Es ist eigentlich egal, wer die Mitmusiker sind, solange Mastermind Jeff Lynne die musikalischen Fäden in der Hand hat, ist alles perfekt und so kommt diese Synthese aus Streichern und Gitarren, die Mitte der 70er bis Mitte der 80er mit einem tollen Sound begeistern konnten, gekonnt daher und auch die Stimme des Produzenten von so manch tollem Album von solch Größen wie George Harrison, Roy Orbison, Joe Cocker und ganz viel anderen auch live gut zur Geltung.

Beeindruckend die Form des 67-jährigen Mannes, der aussieht wie Mitte 40 und der seine Pop-Perlen gemeinsam mit dem BBC Concert Orchestra von der Bühne erklingen lässt. Seit 30 Jahren der erste Festivalauftritt von Lynne und dem Electric Light Orchestra und man gewinnt den Eindruck, als wäre die Zeit stehengeblieben.

Mr. Blue Sky, Livin Thing, Evil Woman, Telephone Line, Don’t bring me down, Roll over Beethoven und Rock ’n Roll is King standen auf der Setlist und auch der Hit der einstigen Supergroup, den Travelling Wilburys, die aus Lynne, Tom Petty, Roy Orbison, George Harrison und Bob Dylan bestand, Handle with Care, stand auf dem Programm und alle sorgten für einen tollen Abend.

Abgerundet wird dieses Konzert durch die sehenswerte Dokumentation Mr. Blue Sky – The Story of Jeff Lynne and ELO.

Homepage: www.jefflynneselo.com
Facebook: www.facebook.com/OfficialJeffLynne
Twitter: www.twitter.com/RealJeffLynne

Text: Dennis Kresse