Das Fernsehen wird nicht besser, im Gegenteil: Immer mehr Sender mit einem Anspruch an das Niveau, das es jeden halbwegs klar denkenden Menschen grausen muss, schießen aus dem Boden. Wie gut, dass es Menschen wie Oliver Kalkofe gibt, der seit über 20 Jahren auf verschiedenen Sendern seine Sicht der Dinge mit uns armen Konsumenten teilt. Seine entlarvende Ironie macht immer wieder Spaß und er schneidet aus dem Wahnsinn, der uns von den Programmmachern aufgezwungen wird, eine gruselig lustige Mischung, die den Sendungen nachträglich einen sinnvollen Existenzgrund gibt. Jetzt erscheint mit Breaking Kalk die dritte Staffel der Kultserie Kalkofes Mattscheibe, die mittlerweile auf Tele 5 heimisch geworden ist.

Genüsslich nimmt sich „Kalki“ hier alles und jeden zur Brust. Angefangen von Hartz IV-Fernsehen, wie Sendungen wie Frauentausch oder ähnliche Formate leicht flapsig genannt werden über Castingshows hin bis zu B-Promis, die alle omnipräsent sind. Auf vier DVD mit über acht Stunden Länge bekommt man den ganzen televisionären Wahnsinn halbwegs erträglich serviert.

Features wie alle 22 Folgen von 2015, dazu Fresse 2014 – Der große Jahresrückblick, Grußwort und interaktive Menüs mit Oliver Kalkofe, Audiokommentare zu allen Folgen mit Oliver Kalkofe, den Regisseuren Lasse Nolte & Daniel Krauss, Chefsichter Oliver Mohme und Prost Producer Jens Menzel und viele mehr lassen das Herz des kritischen Fernsehzuschauers höher schlagen.

Homepage: www.kalkofe.de
Facebook: www.facebook.com/kalkofe
Twitter: www.twitter.com/twitkalk

Text: Dennis Kresse (soundchecker.koeln)