Den Bandnamen Kytes haben in diesem Jahr wahrscheinlich bisher nur die wenigsten vernommen. Daran sollte sich in naher Zukunft aber einiges ändern. Nach ersten Auftritten beim Utopia Island und beim Taubertal Festival feuern die vier Münchener Jungs jetzt ihre sehnsüchtig erwartete erste EP On The Run ab. Und die ist genau das, was man sich im Vorhinein von einer jungen und unerfahrenen deutschen Indieband überhaupt nur wünschen kann: Aller erste Sahne. Mit einer Mischung aus harmonischen Gitarrenriffs und schnellen Drumrhythmen führt schon beim ersten Hören in der Bahn kein Weg daran vorbei, im Takt mitzunicken und die Füße ihren eigenen Weg finden zu lassen.

Dabei fühlt man sich zwischenzeitlich auch mal an Bands wie Phoenix, Two Door Cinema Club oder I Hearts Sharks erinnert. Die Synthies feuern ein regelrechtes Feuerwerk ab, das den unterdrückten Drang nach Bewegung eines jeden Zuhörers nahezu schon herausfordert.

Und auch wenn Kytes nicht die einzige deutsche Indieband sind, die mit ihrem Debüt ganz schön Unruhe stiften (siehe auch: Razz) – so haben sie dennoch ohne Zweifel Ambitionen für den Titel des „Newcomer des Jahres“. Bleibt natürlich abzuwarten, wie die weitere Entwicklung der Band vorschreitet, aber nach so einem Einstieg ins Musikbusiness ist auf jeden Fall die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Münchner im nächsten Jahr auch auf der ein oder anderen größeren Festivalbühne zu sehen sein werden!

Homepage: www.kytesmusic.com
Facebook: www.facebook.com/kytesmusic

Text: Lars Junker