„Und alle Rapper sagen, sie seien nicht bereit zu Kompromissen, aber wer gibt wirklich keinen Fick“, rappen Huss & Hodn auf ihrem Song Der Stoff aus dem die Regenschirme sind. Die Antwort auf diese Frage lautet schlicht und ergreifend: Lance Butters. Das neueste Album des Rappers namens BLAOW sprüht vor abgehobener Arroganz, ignoranten Ansagen und einer generellen Scheißegal-Attitüde. Dass Lance Butters zudem zu den Künstlern mit einem außergewöhnlichen Flow gehört, ist längst kein Geheimnis mehr und so kriegt der erwartungsvolle Fan auch auf BLAOW eine saftige Ladung dopen Rap mit simplen Beats um die Ohren geschleudert.

Trapbeats sind aktuell im Deutschrap sehr angesagt – das ist Lance Butters egal. Autotune als künstlerischer Aspekt wird immer häufiger genutzt – auch das interessiert Lance Butters nicht im Entferntesten. Der Rapper geht seinen Weg konsequent weiter und wird seine Fans mit dieser neuen CD definitiv nicht enttäuschen. Mich persönlich kann er auf Dauer mit den Songs jedoch nicht in seinen Bann ziehen, denn dafür sind die Beats nach mehrmaligem Anhören zu eintönig und der Flow wird recht schnell anstrengend.

Homepage: www.lancebutters.de
Facebook: www.facebook.com/lancebutters

Text: Melvin Damian Klein