Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt auch für diese endlich erschienene, remasterte Version der ersten drei Led Zeppelin-Alben, die unter der Obhut von Jimmy Page liebevoll zusammengestellt wurden. Ergänzt um viele Bonustracks erwartet den „Zep“-Fan jetzt eine Neuabmischung der Extraklasse. Was wurde nicht alles im Vorfeld der Veröffentlichung über die CDs von Robert Plant, Jimmy Page, John Paul Jones und John „Bonzo“ Bonham geunkt? Aber das jetzt vorliegende Ergebnis kann sich, unterstützt von achtbaren Fotos, nicht nur hören, sondern auch sehen lassen.

Beginnen wir also chronologisch mit dem Debütalbum aus dem Jahr 1969 und dem Anfang der großen Karriere des „bleiernen Zeppelins“. Good times, bad times, Babe I’m gonna leave you oder Dazed and Confused sind Meilensteine in der Musikgeschichte und die Bonus-CD enthält ein bislang unveröffentlichtes Live-Konzert, aufgenommen in Paris 1969, wo vor allen Dingen Robert Plant beweist, warum er als Shouter von Weltformat gilt.

Damals wurden Alben noch schneller aufgenommen, als heutzutage, wir sind noch immer im Jahr 1969, und dann erschien mit Led Zeppelin II, das zweite Album, das gleich mit einem Paukenschlag beginnt. Whole lotta love ist ein Bluesrock-Song, wie er auch 45 Jahre nach Veröffentlichung heute nicht oft komponiert wird und auch die elektronischen Spielereien waren damals neu und innovativ.

Mit dem immer noch zu Herzen gehenden Thank you, Ramble on und Moby Dick wo man die Schlagzeugkünste von Drummer „Bonzo“ hervorhebt. Sie und auch die weiteren Songs sorgen dafür, dass auch die II für alle Zeiten ihren festen Platz in den Sammlungen eines jeden Musikliebhabers inne hat.

Die Bonus CD ist überragend aufgestellt und bietet mit Whole lotta love im Rough Mix with Vocal und weiteren bislang unveröffentlichten Aufnahmen einen interessanten Einblick in die Studioarbeit.

Den Abschluss dieser höchst empfehlenswerten Reihe bildet Led Zeppelin III aus dem Jahre 1970. Ein Album, das von der Presse „niedergemacht“ wurde, da aus den Anfängen der harten Klänge auf den ersten beiden Alben, jetzt viele ruhigere und tiefgründigere Songs enthalten waren. Aber auch dieses Metier beherrschten Led Zeppelin, wie man an Immigrant Song, Celebration Day oder Gallows Pole deutlich spüren kann.

Dazu gibt’s auf der Bonus-CD einige hörenswerte Alternativversionen und Outtakes.

Es wäre wünschenswert, wenn sich Jimmy Page mit den weiteren Alben einer der besten Bands aller Zeiten nicht so viel Zeit lässt.

Homepage: www.ledzeppelin.com
Facebook: www.facebook.com/ledzeppelin
Twitter: www.twitter.com/ledzeppelin

Text: Dennis Kresse