Sie wurde das deutsche Fräuleinwunder, als sie mit Satellite im Jahr 2010 sensationell den European Song Contest in Oslo gewann und trat damit die langersehnte Nachfolge von Nicole an, die mit Ein bisschen Frieden 1982 den europäischen Sangeswettstreit das erste Mal gewinnen konnte. Ein achtbarer 10. Platz im Folgejahr mit Taken by a stranger schuf das Image des „Gute-Laune-Mädchens“. Dass Lena aber auch ernsthaft und auch internationalen Ansprüchen mehr als gerecht werden kann, das beweist sie uns auf ihrem dritten Album Crystal Sky. Eine spürbare Entwicklung zu einer charismatischen Künstlerin lässt sich hier deutlich spüren.

Vom Sound her ist Crystal Sky viel elektronischer als noch der Vorgänger Stardust, das Produzententeam englischen Producer-Team BIFFCO (Ellie Goulding, Kylie Minogue) und der Songwriter Jonny Coffer (Sam Smith, Emeli Sandé) haben aus Fräulein Meyer-Landrut eine Sängerin gemacht, die sich hinter Adele, Ellie Goulding oder Lorde nicht zu verstecken braucht.

Catapult, Sleep now oder der Titelsong sind ausgesprochen vielschichtig, abwechslungsreich, emotionsgeladen, musikalisch spannend und anspruchsvoll und keine 08/15-Produktion, wie man sie öfter vorgesetzt bekommt. Hier stimmt alles!

Wer sich von der Metamorphose der Lena überzeugen will, der sollte sich zudem Tickets für die Tournee im Herbst kaufen.

„Carry You Home“-Tournee

21.10.2015 Berlin, Heimathafen Neuköln
22.10.2015 Hamburg, Gruenspan
23.10.2015 Leipzig, Werk 2 (Halle D)
25.10.2015 Stuttgart, Im Wizemann (Halle)
26.10.2015 Frankfurt, Batschkapp
27.10.2015 Köln, Gloria-Theater

Weitere Artikel
Konzertbericht: Lena – 16.04.2013, Köln Essigfabrik
Festivalbericht: Reeperbahn Festival 2012

Homepage: www.lena-meyer-landrut.de
Facebook: www.facebook.com/lenameyerlandrut
Twitter: www.twitter.com/Lenas_view

Text: Dennis Kresse