Es gibt selbsternannte Fußball-Experten, die in einer Quiz-Sendung doch behaupten, dass Deutschland nie im eigenen Land Weltmeister wurde und es gibt auf der anderen Seite echte Fußball-Kenner wie Mirco Drewes, der jetzt mit Samba tanzt der Fußballgott eine der interessanten Sammlungen von Wissenswertem über die Spieler und die Geschichten der Kicker vom Zuckerhut gesammelt hat und sie jetzt in seinem lesenswerten Buch an den Fan bringt. Da Fußball viel mehr als ein 1:0 ist, hat sich Drewes hier auch noch einige Stories über Land und Leute des Landes, in dem im Jahre 2014 die nächste Fußball-Weltmeisterschaft beginnen wird und die, lieber Herr Hartmann, noch nie im eigenen Land Weltmeister wurde, da 1950 Uruguay den Titel errang. Aber „Klugscheißer-Modus“ aus und zurück zu diesem höchst vergnüglichen Stück Lesestoff.

Es ist absolut fesselnd, mit wie viel Hintergrundwissen Drewes hier an die Sache geht. Es handelt nicht nur von Fußball, sondern dient auch als Sozialstudie über die Armut in den Favelas und dass der Fußball oft die einzige Chance ist, aus dieser erdrückenden Armut herauszukommen. Es ist also mehr als ein reines Fußball-Sachbuch.

Natürlich kommt die Sprache auf die ganzen bekannten Größen der Selecao wie Pele, Ronaldo oder Ronaldinho oder auf den großartigen und viel zu früh verstorbenen Dr .Sokrates, der der WM 1982 in Italien seinen Stempel aufdrücken konnte. Aber es kommen nicht nur die Prominenten zur Sprache. Auch die längst vergessenen Spieler wie Leonidas oder Garrnincha finden hier Erwähnung.

Wer genau wissen will, warum es mit dem Titel für Brasilien im eigenen Land nicht geklappt hat, auch für den hat Mirco Drewes ein Kapitel über die WM, die ein ganzes Land in Staatstrauer geführt hat, geschrieben.

Ein wunderbares Buch, um die Wartezeit bis zum 12. Juni 2014 zu verkürzen.

Facebook: www.facebook.com/Sambafussball

Text: Dennis Kresse