Der Name des Debüt-Albums der Hamburger Band My Favourite Mixtape weckt schlimme Erinnerungen an längst vergessene Tage, in denen man seine Tapes des öfteren auf links gedreht irgendwo fand und man versuchte, sie mittels eines Stiftes wieder hörbar in die korrekte Form zu spulen… Aber keine Sorge, was sich My Favourite Mixtape auf ihrem ersten Album alles einfallen lassen, das beeindruckt dann schon. Ausgesprochen clever vermischen die drei Hamburger Inez, Lucas und Knut hier Punk, Pop, Rock und auch ein bisschen Noise. Gesungen wird auf Deutsch und Englisch und damit sind My Favourite Mixtape wieder mal erfrischend anders. Mal klingen sie nach der Urpunkbraut Siouxsie von Siouxsie and the Banshees, dann wieder nach Ideal mit der Frontfrau Annette Humpe.

Ein sehr abwechslungsreiches Album, was die guten Punk-Akkorde genauso hat, wie auch Klänge von New Wave Bands wie Joy Division oder Bauhaus. Textlich natürlich in bester Punk-Attidüde relativ politisch, aber nie so sehr, dass es die feinen Refrains der Songs verwässert. Songs wie Zombies, die erste Single, oder Beton und Asphalt machen einfach Spaß und beweisen, dass sich Punk und der Lifestsyle der Popper aus den 80ern dann doch perfekt ergänzen.

Und da es kaum noch Musikkassetten gibt, ist auch die Gefahr eines Bandsalats nicht mehr gegeben. Wer also eine dreiviertel Stunde lang Spaß haben will, dem seien My Favourite Mixtape ans Herz gelegt.

Facebook: www.facebook.com/myfavouritemixtape

Text: Dennis Kresse