Von Gary Numan attestiert zu bekommen, das Album des Jahres 2011 aufgenommen zu haben, ist ja schon ein Ritterschlag für einen Newcomer. So geschehen bei den Officers aus Leeds, die im Vorjahr in England ihr Debüt-Album On The Twelve Thrones veröffentlichten. Nach einem Auftritt beim diesjährigen M’era Luna Festival im August in Hildesheim ist es jetzt im September soweit: Das Album erscheint auch in Deutschland. Mit einer intelligenten Mischung aus New Wave, moderner Elektronik, Industrial Rock und Shoegazing-Soundscapes lassen die Officers aufhorchen und zeigen, dass sie eben nicht bloß einer von vielen neuen Acts sind.

Disarm zum Beispiel als verhangener Rock-Song, der trotz aller Schleifen und Wolken in sich druckvoll nach vorne geht und sich zum Schluss hin immer weiter steigert. Oder auch Good Day (To Die), das hingegen die elektronischen Anteile mehr in den Vordergrund stellt, aber nicht weniger Druck ausübt. Afraid Of Your Love macht dies ähnlich, zeigt dann aber später auch Gitarren. Das folgende All The Ghosts Away wiederum ist dann ein ruhiger Moment des Albums, der die bereits genannten Shoegazing-Elemente mehr in nach vorne stellt. Und am Ende dann noch ein Auftritt von Gary Numan himself: Mit Petals ist auf dem Album das Stück als Bonus-Track zuhören, das Anfang 2012 in UK bereits als Charity Single erschien. Ein sehr eigenwilliges Stück Elektro-Rock, das gefällt. Wie auch das Album insgesamt. In diesem Sinne: ausdrücklich zu empfehlen!

Homepage: officers.tumblr.com
Facebook: www.facebook.com/officersmusic
Twitter: www.twitter.com/officersmusic

Text: Marius Meyer