Vorab sei gesagt: Indiebands gibt es viele. Deutsche Indiebands sind schon ein bisschen seltener, und um eine richtige gute deutsche Indieband zu finden sucht man schon mal etwas länger. Sollte man sich auf die Suche nach einer solchen Band gemacht haben, wird man in letzter Zeit immer häufiger auf den Namen Razz gestoßen sein. Die vierköpfige, noch extrem junge, aus dem Emsland stammende Band fasziniert im Moment Festival- und Indiefans im ganzen Land. Und das bislang ohne Album. 2014 schon auf einigen großen Festivals (unter anderem Hurricane/Southside) zu sehen, beweisen Razz nun mit ihrem Debüt With your hands we’ll conquer, was wirklich in ihnen steckt – mehr als nur eine beliebige Festivalband.

Dabei erinnert die Musik an Bands wie Two Door Cinema Club oder auch The Wombats, ohne dabei aber den Eindruck zu erwecken, sich an bekannteren Bands orientiert zu haben. Vielmehr liefern die Songs noch mal frischen Wind ins eingestaubte Indiegeschäft und bringen dabei eine Welle guter Laune mit sich. Zu Liedern wie Turning Shadows und Youth & Enjoyment muss einfach getanzt werden.

Die vier Jungs beweisen mit ihrem Debütalbum, dass sie schon jetzt in der Liga der Großen mitspielen wollen und das auch schaffen. Unterm Strich ist With your hands we’ll conquer eine souveräne Platte, die in keiner Sammlung fehlen sollte. Die Songs wirken zwar stellenweise noch etwas monoton, aber welche Band veröffentlicht schon ein perfektes Debütalbum? (Und geht danach nicht vollkommen unter…) Razz entfacht auf jeden Fall Hoffnungen und hat durchaus Potenzial, international durchzustarten.

Homepage: www.razz-music.com
Facebook: www.facebook.com/officialrazzmusic

Text: Lars Junker