„Es war einmal“ ist eine beliebte Floskel. Aber: Es war einmal eine Band, die nannte sich Go Betweens und diese Combo bestach durch ihren Independent Sound, der sie vom fernen Australien in die Herzen der Fans in der ganzen Welt brachte. Nach dem plötzlichen Tod des Mitgründer Grant McLennan löste Robert Forster die Go Betweens im Jahre 2006 nach 30jährigem Bestehen auf. Nach seinem ersten Debütalbum The Evangelist im Jahre 2008, wo einige Songs noch mit McLennans Unterstützung entstanden, erscheint nun mit Songs to play endlich ein neues Werk des Sängers und Gitarristen. Seine Songs gehören noch immer zu denen gefühlvollsten und dazu seine raue Stimme, die einem auch das Fahrtenbuch der Deutschen Bahn vorsingen könnte und man würde gebannt zuhören.

Forster, 1957 im australischen Brisbane geboren, ist ein exzellenter Singer-Songwriter, der einen mit seiner Traurigkeit gefangen nimmt, aber immer auch Hoffnung vermittelt. Songs wie Songwriters on the run, Love is where it is oder Learnt to burn legen davon eindrucksvoll Zeugnis ab.

Nach dem Auftritt auf dem Kölner Weekendfest, wo er im Jahr 2013 mit einem Streichquartett für Begeisterung sorgen konnte, kommt Robert Forster wieder auf Tour und da ist ein Besuch natürlich Pflicht.

Tourdaten

10.12.15 Köln – Gebäude 9
11.12.15 Berlin – Monarch
12.12.15 Hamburg – Knust
14.12.15 Frankfurt – Zoom
15.12.15 Erlangen – E Werk
16.12.15 CH-St. Gallen – Palace
17.12.15 Schorndorf – Manufaktur
19.12.15 Regensburg – Deggingerhaus
20.12.15 A-Wien – Akzent Theater

Homepage: www.robertforster.net
Facebook: www.facebook.com/forsternet
Twitter: www.twitter.com/robertforsterofficial

Text: Dennis Kresse