Die Scorpions sind so etwas wie das Aushängeschild des deutschen Hardrocks. In ihrer sage und schreibe 50 Jahre andauernden Karriere haben sie große Verdienste im In- und Ausland mit ihrer Musik gemacht. Jetzt erzählt die renommierte Filmemacherin Katja von Garnier, die man unter anderem von ihrer Arbeit Bandits, der Geschichte über eine Frauenrockband im Gefängnis gegründet, denen schnell die Fanherzen der ganzen Republik zufliegen, her kennt. Aus Anlass der „Farewell Tour“ erscheint jetzt diese tolle Doku auf DVD. Viele prominente Zeitzeugen wie etwa der legendäre Produzent Dieter Dierks, der Radiomoderator Frank Laufenberg, der Autor Hollow Skai, Kiss-Mitglied Paul Stanley, Michael Gorbatschow und viele andere schildern eindrücklich, wie diese Band aus Hannover ihr Leben bereichert hat.

Der Wechsel zwischen aktuellen Aufnahmen und alten Schätzen aus den Archiven ist fließend und man ist beeindruckt, von der Fitness von Sänger Klaus Meine und Gitarrist Rudolf Schenker, der die Band 1965 in Sarstedt gegründet hat. Man begleitet die Band rund um die Welt und ist Zeuge von der Wirkung auf die Fans, egal ob in China, Russland, Libanon oder an jedem anderen Ort der Welt. Wo die Scorpions mit ihrem Hard Rock gastieren, rennen sie offene Türen ein.

Intime Einblicke hinter die Kulissen eines Touralltags wechseln ab mit tollen Konzerteindrücken und natürlich gibt es auch den ein oder anderen Song der Scorpions zu hören. Natürlich kommt auch die Nummer zur Sprache, die die Scorpions aus der Heavy Metal Szene zu internationalen Stars machten, nämlich Wind of change zur Sprache und verdeutlicht nochmal mit Interviews wie etwa mit Wladimir Klitschko, wie wichtig die Musik für die Menschen zur Wende wurde.

Auch wenn die Scorpions sich jetzt doch nicht aufgelöst haben, es ist und bleibt eine sehr persönliche Dokumentation, wenn auch ohne jegliche Extras.

Homepage: www.the-scorpions.com
Facebook: www.facebook.com/Scorpions
Twitter: www.twitter.com/scorpions

Text: Dennis Kresse