Eine Weile innegehalten und weiter geht’s. 2012 erschien mit Himmel auf der Viertling von Silbermond, nun ist die Band aus Bautzen mit ihrem fünften Werk Leichtes Gepäck wieder zurück. Ein Werk, das zeigt, dass die Band irgendwie gereift ist, ein wenig jugendliche Naivität abgestreift hat, aber doch dabei irgendwie jung geblieben ist und weiterhin das Händchen für emotionale Thematiken behalten hat. Das geht schon beim Titel los, zu dem sich auch ein gleichnamiges Stück auf dem Album befindet. Eines, das den Gedanken beinhaltet, dass man 99% von dem, was man hat, nicht benötigt und eben besser mit einem leichten Gepäck reisen würde…

So leicht auch das Gepäck sein mag, die Emotionen wiegen auf dem Album schwer. Viele Themen sind es, die hier verarbeitet werden. In B96 beispielsweise wird die Band-Heimat Bautzen mit der dort verlaufenden Bundesstraße thematisiert. Konkrete Momente treffen auf metaphorische Passagen und im mittleren Tempo können Silbermond berühren. Aber natürlich sind Silbermond jetzt nicht zur völlig verkopften Band geworden. Es ist eine sehr angenehme Art und Weise, wie sie das Leben, das Älterwerden, das Hier und Jetzt und das, was einen so bewegt, thematisieren. „Mal durchmachen, krachenlassen“ – das fordern Silbermond im munter rockenden Lass mal, einem Plädoyer dafür, auch mal zu entschleunigen, unvernünftig zu sein und einfach zu leben.

Aber bei allem Leben wissen auch Silbermond, dass es – wie auch Nietzsche es schon wusste – nicht nur Menschliches, sondern auch allzu Menschliches gibt. Allzu menschlich erzählt einfühlsam von Ängsten, anderen nicht zu genügen, aber auch davon, dass sich schnell mal Missgunst entwickeln kann – alles Themen, die einen bewegen und begegnen, ob man will oder nicht. Das kann auch mal rockig geschehen wie beispielsweise in Indigo, einer der Up-Tempo-Nummern des Albums, das zwar die eigene Endlichkeit behandelt, aber eben auch darauf verweist, die Zeit, die man hat, auch vernünftig für sich zu nutzen.

Silbermond sind nach wie vor Silbermond geblieben, auch auf Album Nummer fünf. Ein angenehmer Weiterentwicklungsprozess ist zu hören, der auch das fünfte Album mit Neuerungen im Soundgewand dekorieren kann. Natürlich: Wer Silbermond vorher nicht mochte, wird sicher auch hier genug Angriffsflächen finden – aber das sind nicht diejenigen, für die die Band Musik macht. Wer die Band mag und versteht, wird auch an Leichtes Gepäck seine wahre Freude haben!

Homepage: www.silbermond.de
Facebook: www.facebook.com/Silbermond
Twitter: www.twitter.com/silbermond

Text: Marius Meyer