Wenn es Tage gibt, wenn aus normalen Bands Helden werden, dann ist es immer gut, wenn diese auch dokumentiert werden, wie es im Falle der irischen Band Taste der Fall war. Am 28. August 1970 gastierte das Trio, das von der späteren Blues-Legende Rory Gallagher vier Jahre zuvor in Cork gegründet wurde, auf dem renommierten Isle of Wight Festival und erhielt dadurch das, was man als Ritterschlag bezeichnen kann. Sie avancierten trotz großer Konkurrenz wie den Who, Leonard Cohen oder Jimi Hendrix zu einem wahren Highlight des irischen Festivals. Jetzt erscheint ein Livemitschnitt dieses legendären Auftritts vor über 600.000 Menschen und veranschaulicht noch einmal die Strahlkraft die Taste an diesem Tag hatten.

Bluesrock vom Feinsten, von einem der besten Gitarristen, die die Musikwelt je hatte und was dieser Rory Gallagher aus seiner alten und zerkratzten Fender Stratocaster an Tönen entlocken konnte, das sollten die Fans bis zu seinem viel zu frühen Tod 1995 auch damals schon genießen können. Natürlich stand bei Taste, ähnlich wie bei der Jimi Hendrix Experience, der Gitarrist im Fokus, aber auch hier sei die Rhythmusgruppe aus Bassist Richard „Charlie“ McCracken und der Schlagzeuger John Wilson erwähnt.

Neben dem Konzertfilm, der legendär ist, da sich Taste hinter der Bühne entschlossen, sich aufzulösen, und einigen Aufnahmen aus dem deutschen Beat-Club enthält die Blu-Ray/DVD noch eine Dokumentation über die Geschichte von Taste. Es gibt Beiträge von Rory Gallaghers Bruder Donal, von Brian May (Queen), The Edge (U2), Bob Geldof und dem bekannten Gitarristen Larry Coryell, die alle berichten, was Taste und insbesondere Rory für ihr Leben bedeuteten.

Facebook: www.facebook.com/Taste-Band-248792761865597/

Text: Dennis Kresse