Auf ihrem mittlerweile auch schon neunten Album machen die Jungs von The Offspring das, was sie bereits seit vielen Jahren machen: Hervorragenden Punkrock mit immer wieder kleinen Ausflügen in die Welt des Pops. The Offspring hört man dank der der Stimme des Frontmanns Dexter Holland überall raus und die Gitarrenarbeit von Noodles ist auch legendär. Mit The future is now beginnt Days go by dann auch standesgemäß: ein typischer Offspring Song, mit den typischen Breaks und dem sprichwörtlich ironischen Augenzwinkern, das die Band aus Orange County spätestens seit Pretty fly (for a white guy) oder Why don’t you get a job auszeichnet. Es hat sich zwar musikalisch nur wenig verändert, aber eine Partyband wie The Offspring muss ja auch nicht die Rockmusik neu erfinden.

Sei es wie es sei, mit Days go by haben The Offspring wieder einmal bewiesen, dass sie eine der besten Punkbands sind. Mit Nummern wie dem Titelsong Days go by oder dem heißen Kandidaten zum Sommerhit 2012, Cruising California (Bumpin in my trunk), der zwar mit dem Ramones-Schlachtruf „Hey Ho Let’s go“ anfängt, aber danach hören die Gemeinsamkeiten auf. Ein hübscher Sommersong, der nur gute Laune macht. Mit einer guten Anzahl an hymnischen Rocksongs geht es dann auf Days go by auch weiter. Und wenn man dann die Tex-Mex-Nummer OC Guns erklingt, dann hat man einen typischen Einblick in den Humor der Kalifornier.

Ein überraschend reifes Album einer Band, die ihren Weg geht und sich dabei von keinem Trend aufhalten lässt.

Homepage: www.offspring.com
Facebook: www.facebook.com/offspring
Twitter: www.twitter.com/offspring

Text: Dennis Kresse