Es kommt nicht allzu häufig vor, dass man den genauen Durchbruch einer Künstlerin auf einen Tag genau festlegen kann, aber bei Tracy Chapman war es der 11. Juni 1988, als sie als eine Art Pausenfüller auf der Bühne des Wembley Stadiums stand um die Umbaupausen des „Nelson Mandela 70th Birthday Concerts“ nur mit ihrer dunklen Stimme und einer Akustikgitarre zu füllen. Der Rest ist Geschichte und so avancierte Tracy Chapman zum Star, der trotz seiner nachdenklichen und manchmal auch kritischen Texte sich größter Beliebtheit erfreute und quasi als Belohnung mit vier Grammys geehrt wurde. Jetzt erscheint mit Greatest Hits eine liebevoll zusammengestellte Kompilation mit allen Titeln, die Tracy Chapman wichtig sind.

Eine Auswahl, die einem nicht nur klar macht, wie legendär Songs wie Fast car, Talkin‘ bout a revolution, das immer noch zu Herzen gehende Baby, can I hold you sind, sondern auch wie prägend die 51-jährige Frau aus Cleveland/Ohio noch immer ist. Ein bunter Streifzug durch ihre Karriere, die von den bereits erwähnten Anfängen, über Songs aus den folgenden Alben Crossroads, New Beginning einen Bogen schlägt zu den neueren Werken aus dem letzten offiziell erschienene Chapman-Album Our bright future aus dem Jahr 2008, das mit Sing for you gewürdigt wird.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft hat sich Tracy noch ein Cover mit auf die Best Of genommen, aber Stand by me von Ben E. King braucht trotz der Anwesenheit des großen amerikanischen Talkers David Letterman kein Mensch mehr. Aber sonst ist das ein schönes Album, das Erinnerungen weckt.

Homepage: www.tracychapman.com
Facebook: www.facebook.com/Tracy-Chapman-Online-30118551696

Text: Dennis Kresse