Trustgame, ein Fünfer aus dem Ruhrpott, erscheinen dieser Tage mit ihrem neuen – schlicht nach sich selbst betitelten – Longplayer am Musikhorizont und machen nach eigener Aussage auf ihrem Album genau das, was eigentlich schon immer ihre Devise war: „Einfach Rock“. Da Rock nun aber ein wirklich sehr sehr weitgängiger Begriff ist, stellt sich die Frage, was das sein soll, wenn man „einfach Rock“ macht. Trustgame beantworten diese Frage auf angenehme Weise mit ihrer Musik, die mit einer angenehmen Portion Schwermut, ausgefeilten Songstrukturen und einem gesunden Grad an Härte aufwartet. Die hier präsentierte Rockmusik ist also nicht lieblos und gefällig, sondern sucht durchaus ihren eigenen Stil.

Die Suche nach dem eigenen Stil: Das ist ja heutzutage sowieso gar nicht so einfach. Gerade in der Rockmusik. Die Parole „Einfach Rock“ kann somit alles und nichts sagen, bedeutet hier aber wohl am ehesten soviel wie: „Einfach machen“, denn Trustgame machen hier ihr ganz eigenes Ding. Erinnerungen an diverse andere Acts bleiben in diesem großen Genre zwar nie aus, aber Anbiederungen an Trends sucht man vergebens. Spricht beispielsweise die Albuminfo davon, dass die Dynamik frühen Nu Metals im Sinne von Korn gestreift würde, hört man davon aber eigentlich wenig – kein Wechsel von Rap und hartem Chorus oder ähnlichem ist zu finden. Dafür aber Dramatik, die auch gerne mal an Grunge-Zeiten erinnert.

Trustgame bauen Klangwände mit ihren Gitarren auf, geben den Songs Struktur, treiben mit dem Schlagzeug voran, setzen dabei aber gar nicht unbedingt immer nur auf Geschwindigkeit, sondern auf eine gelungene Gesamterscheinung. Ein Titel wie Break us down beispielsweise ist nicht unbedingt im allerhöchsten Tempo angesiedelt, aber erhält durch den durchweg anhaltenden Rock-Gestus (wir erinnern uns: „Einfach Rock“) eine Dynamik, die es schafft, den Spannungsbogen durchweg am Leben zu erhalten. Dazu immer wieder Freude am Riff, Eingängigkeit und Spaß an der Sache. Angereichert wird das Ganze noch durch das Einbauen von Sounds wie Geigen, Piano, Bläsern, Akkordeon…

Trustgame haben mit dem selbstbetitelten Album ein durchaus gelungenes Stück Alternative Rock abgelegt. Wenngleich auch nicht immer das allerhöchste Maß an Innovation zu finden ist, klingt das Werk dennoch sehr eigenständig und hat Energie. Als Zielgruppe lässt sich hier vor allem der geneigte Alternative Rock-Hörer benennen, der gerne Eingängigkeit mit einer gesunden Härte gepaart hört. Nicht übel!

Homepage: www.trustgame.de
MySpace: www.myspace.com/trustgame01

Text: Marius Meyer