Mit Nils Koppruchs überraschendem Tod am 10. Oktober 2012 wurde der deutschen Musikwelt mal wieder sehr klar, was für ein überragender Texter Nils Koppruch war. Auch wenn ihm der ganz große Erfolg mit Fink und seinen Solowerken immer verwehrt geblieben ist, so waren die Texte von Koppruch, seine Musik und auch seine freundliche Art immer ausgesprochen bemerkenswert und einer wie er wird immer eine große Lücke hinterlassen. Nun erscheint mit A Tribute to Nils Koppruch + Fink eine zu Herzen gehende Hommage an den Hamburger.

Die ganzen Musiker, die von Nils beeinflusst waren oder die mit ihm sogar zusammenspielten, wie etwa Gisbert zu Knyphausen, der mit ihm und einigen anderen Musikern als Kid Kopphausen kurz vor seinem Tod ein bemerkenswertes Album aufnahm, sie alle haben ihre Lieblingssongs von Koppruch und Fink neu aufgenommen und zu einer 28 Songs starken Würdigung des Sängers zusammengefügt.

Künstler wie Kettcar, Fehlfarben, Johannes Oerding, Olli Schulz, Tim Neuland, Niels Frevert, Gisbert zu Knyphausen und unzählige andere sind auf diesem „Tribute“ zu hören.

Was liegt dabei näher, als auch noch zwei Abende mit Songs von Fink und Koppruch zu bestreiten? Also erst die CD erwerben und dann, wenn es die regionale Lage erlaubt, am 02.09. im Uebel & Gefährlich oder am 03.09. im Knust in Hamburg einfinden, um mit Gisbert zu Knyphausen und vielen anderen an einen der „richtig Guten“ zu gedenken.

Weitere Artikel
News: Nils Koppruch – Werkschau, Tribute-CD, Live-Tribute
Nachruf: Nils Koppruch
Konzertbericht: Kid Kopphausen – 13.09.2012, Köln Kulturkirche
Rezension: Kid Kopphausen – I
Festivalbericht: Rheinkultur 2011
Rezension: Nils Koppruch – Den Teufel tun

Homepage: www.nilskoppruch.de
Facebook: www.facebook.com/nilskoppruchsupport

Text: Dennis Kresse