Immer auf der Suche nach textlichen Grundlagen, haben sich für Rose of Memory, Rose of Forgetfulness zahlreiche Bands der polnischen bzw. russischen Neo-Folk-Labels Wrotycz und Brudenia zusammengefunden, um der Lyrik T.S.Eliots Tribut zu zollen. Als einer der großen Namen der englischsprachigen Literatur ist Eliot bekannt für schwierige, oftmals ans Esoterische grenzende Lyrik, die mit dem Einfühlsvermögen seiner Rezipienten steht und fällt. Somit sind Werke wie The Waste Land ideale Grundlagen für eine musikalische Annäherung, die ebendieses Einfühlsvermögen noch stärker bemüht. Die verschiedenen Annäherungen auf Rose of Memory, Rose of Forgetfulness bilden trotz der großen Menge an Mitwirkenden ein durchaus überzeugendes, kohärentes Stimmungsbild.

Dabei beschreiten die Bands zwei verschiedene Wege: Titel wie Bewangiskas Pintegas Pagausenis von Romowe Rikoito & Sunset Wings vertonen ein Gedicht direkt, wiewohl der Text in altpreußische Sprache übersetzt wurde. Andere Titel kommen ganz ohne Text aus. Die Stimmung ist, und das hängt natürlich auch mit den instrumentellen Besonderheiten des Genres zusammen, weitgehend gleich in ihrer entrückten, freischwebenden Art. (Gerade die bereits erwähnten Romowe Rikoito verzichten ganz auf Elektronik und Percussion und setzen auf Violoncello und Flöten.) Das mag vom Genre vorgegeben sein, passt aber zu Eliots Lyrik, die sich so als Volltreffer entpuppt. Allerdings wäre an einigen Stellen, gerade auf April is the Cruellest Month, ein wenig mehr Kraft nicht fehl am Platz gewesen, um den Textgrundlagen gerecht zu werden. Andererseits soll das Album nicht Literaturwissenschaftler überzeugen, sondern Musikliebhaber.

Insgesamt ist Rose of Memory, Rose of Forgetfulness ein Album, mit dem sich ein Außenstehender einen Einblick in die Neo-Folk-Szene verschaffen kann, ohne sich mit Unmengen Vorwissen und Ideologie auseinandersetzen zu müssen. Musikalisch ist es ein spezialisiertes, aber dennoch nicht abschreckendes Album, das den Hörer näher an Eliots Werke bringen kann, oder aber einfach nur ruhige, nachdenkliche Stimmung verbreitet.

Label-Homepages:
www.wrotycz.com
www.myspace.com/brudeniarecords

Text: Anna Schmitt