Weekend ist wieder da! Und inzwischen ist er zum Vollzeitrapper avanciert. Der gebürtige Gelsenkirchener hat seinen Job als Sozialarbeiter an den Nagel gehangen und konzentriert sich jetzt voll und ganz auf sein Rapper-Dasein. Gewohnt halbernst ist auch sein zweites Studioalbum Für immer Wochenende. Das Album hat 14 Tracks, davon sind 4 Features, welches auch bei „Chimperator“ veröffentlicht wurde. Der Opener Flucht nach Vorn schlägt ungewohnt melancholische Töne an, was zuerst sehr verwunderlich scheint, später aber ernsthaft überzeugt.

Definitives Highlight ist das Feature20 Uhr 15 mit Edgar Wasser und 3 Plusss. Mit Edgar Wasser hat er einen Gast ins Haus geholt, der ihn selbst ein Bisschen im Schatten stehen lässt. Nichtsdestotrotz ist das der coolste Track auf der Platte.
Auch Rap-Papa Sido hat ein Plätzchen auf der Gästeliste bekommen. Der Track Für Immer Kind ist ein gelungener Track gegen das Erwachsensein und neben Flucht nach Vorn einer der einzigen weniger ironischen Songs. Auch wenn Weekend ein prominentes Feature-Lineup hat: Seine alten Freunde hat er nicht an der Garderobe des Erfolg abgegeben: Genau wie beim Vorgängeralbum finden wir einen Track mit Weekends Homies. EmKay und Dobbo ist er treu geblieben.
Seiner Freundin anscheinend auch, denn mit Loser führt er seinen ganz eigenen Klassiker Schatz, du Arschloch einfach weiter. Das ist der Moment, in dem sich entscheidet, ob man Weekend verzeiht, dass er sich wenig entwickelt hat.

Insgesamt ist Für immer Wochenende aber ein nettes Ruhrpott-Album, das den Sommer im Park versüßt und den Weekend-Fan bestimmt nicht enttäuscht. Das Konzept hat ja bereits einmal funktioniert.

Homepage: www.fansgesucht.de
Facebook: www.facebook.com/officialweekend

Text: Elina Raddy