Xavier Naidoo ist dafür bekannt, zu polarisieren. Viele sagen, er habe eine der besten Stimmen des Landes und spräche den Menschen aus der Seele, während seine Gegner ihn wegen seiner klerikalen Ansätze und seinen Texten am liebsten in die Hölle jagen möchten. Wenn man aber mal ganz objektiv an die Sache herangeht, dann fällt auf, dass der The Voice of Germany-Juror wirklich viele tolle und zu Herzen gehende Stücke aufgenommen hat. Jetzt erscheint eine Art Werkschau mit dem Titel Danke fürs Zuhören – Liedersammlung 1998-2012 und bietet wirklich die Highlights dieses Sängers, dessen Karriere noch lange nicht am Ende ist. Chronologisch festgehalten kann man sich hier in das Werk des Mannheimers rantasten.

Man muss wirklich sagen, dass sich Xavier hier wirklich Mühe gegeben hat und hier wirklich 17 Singles zusammengetragen hat, die wirklich zu Herzen gehen. Sei es 20.000 Meilen, Wo willst du hin oder das bisher nur auf dem Soundtrack zu Asterix und Obelix gegen Cäsar erhältliche Du siehst mich nicht. Wirklich alle Hits sind auf Danke fürs Zuhören – Liedersammlung 1998-2012 enthalten, sei es Abschied nehmen, Ich kenne nichts (das so schön ist wie Du) oder Alles kann besser werden. Nicht unbedingt eine Partyplatte, aber vielleicht die richtige Untermalung zum Kuscheln.

Homepage: www.xavier.de
Facebook: www.facebook.com/XavierNaidoo

Text: Dennis Kresse