Fields of the Nephilim wurde 1983 von Sänger und Frontmann Carl McCoy in Stevenhagen/UK gegründet. Die Geschichten, Mythen und Legenden des Nephilims, Schamanismus, der Chaosmagie und die Arbeit von Aleister Crowley beeinflussten die Texte der Band weitgehendst. Musikalische Elemente des Goth-, Hard- und Psychedelic Rock die durch den unverwechselbaren Gesang von Carls McCoys untermauert werden verschmelzen zu dem eigenen Sound von Fields of the Nephilim. Auch optisch fiel die Band ins Auge. Mit ihrem „Dust & Death“ Image, langen schwarzen Mänteln, Hütte und Cowboy Stiefel wurde es zum Markenzeichen der Band. Nach vier erfolgreichen Platten verkündete die Band im Jahre 1991 die Auflösung und Carl McCoy startete ein neues Projekt unter dem Namen „Nefilim“.

1998 verkündete Carl McCoy ein Comeback in beinah Originalbesetzung. Zu der Veröffentlichung eines Albums kam es leider nicht und man ging wieder getrennte Wege. Nach diversen Differenzen mit der Plattenfirma veröffentlichte Carl McCoy 2005 das Album „Mourning Sun“ und spielte unter dem Namen „Fields of the Nephilim“ in den folgenden Jahren diverse Konzerte u.a das M’era Luna Festival 2008. The Mission konnten Fields of the Nephilim dann 2011 für ihr Jubiläumskonzert in der Brixton Academy in London als Support bestätigen.

Nach mehr als sechs Jahren erschien 2012 dann endlich das langersehnte Box-Set „Ceremonies“ bei der EMI.

Zwar gab es seitdem keine weiteren Veröffentlichungen, aber auch in diesem Jahr ist die Band wieder auf den Bühnen unterwegs:

26.11.2015 Oberhausen, Turbinenhalle
27.11.2015 Berlin, Columbia Theater
28.11.2015 Bremen, Aladin
30.11.2015 München, Backstage Werk

Weitere Artikel
Konzertbericht: Fields of the Nephilim – 28.11.2013, Hamburg Markthalle
Konzertbericht: Fields of the Nephilim – 26.10.2012, Hamburg Markthalle
News: Fields of the Nephilim – heute live in Hamburg
Festivalbericht: M’era Luna Festival 2012
Rezension: Fields of the Nephilim – Ceremonies
Festivalbericht: Amphi Festival 2009
Festivalbericht: M’era Luna 2008
Rezension: Fields of the Nephilim – Mourning Sun

Homepage: www.fields-of-the-nephilim.com
Facebook: www.facebook.com/FieldsOfTheNephilim

Text und Bild: Pressefreigabe