Das Schöne an Indoor-Festivals ist: Man kann sie auch dann veranstalten, wenn es draußen noch nicht oder nicht mehr so wirklich warm ist. Beispielsweise im März. So macht es auch das Hanse Song Festival in Stade, das in bester Club-Festival-Tradition die Acts in sechs verschiedenen Lokalitäten auftreten lässt, darunter auch Orte, an denen man nicht unbedingt Konzerte erwarten würde.

Was?
Unweit von Hamburg gelegen, liegt das „Hanse Song Festival“ in Stade in einem guten Einzugsgebiet, das sowohl aus der Region Hamburg als auch aus Bremen gut und problemlos sowohl mit dem Auto als auch mit dem ÖPNV zu erreichen ist.

Wann?
Das „Hanse Song Festival” findet Samstag, den 21. März in statt. Zusätzlich findet bereits am 20. März als Eröffnungsveranstaltung mit Rocko Schamoni statt, der aus seinem Buch „5 Löcher im Himmel“ liest.

Wer?
Das vollständige Line Up liest sich wie folgt:

Niels Frevert, Fehlfarben, Felix Meyer, Moddi, Clickclickdecker, Saal 2, The Late Call, Last Days of April, Lambert, Miss Kenichi, Die Sonne, Locas In Love, Marcel Gein, Isolation Berlin, berge, Sebel, Chaplin, Traded Pilots

Plus Lesung von Rocko Schamoni.

Wo?
Das Festival findet in Stader statt. Empfehlenswert ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Aus Hamburg fährt die S3 direkt bis nach Stade (59 Minuten), aus Bremen führt der Weg zunächst über Hamburg-Harburg, von wo dann auch die S3 bis nach Stade fährt (49 Minuten). Eine passende Verbindung kann beim HVV oder der Bahn gesucht werden. Sowohl der letzte Zug nach Hamburg als auch die Umsteigeverbindung nach Bremen fahren bis 00:35 Uhr ab Stade.

Das Festival findet an folgenden Orten Stadt: Rathaus Königsmarcksaal, Alter Schlachthof, Schwedenspeicher, St. Wilhadi Kirche, Seminarturnhalle, Landgericht

Wie viel?
Der Eintritt beträgt 45,– Euro (zzgl. Gebühren) für beide Tage. Wer nur am Samstag das Musikprogramm begutachten möchte, zahlt 35,– Euro, ein Ticket für die Lesung am Freitag kostet einzeln 12,– Euro. Alle wichtigen Informationen zum Thema gibt es auf der Festival-Seite unter hansesongfestival.de/?page_id=33

Wer weitere Informationen erhalten möchte, erhält diese unter hansesongfestival.de direkt auf der Festival-Homepage. Wir wünschen auf diesem Wege schon einmal allen Besuchern des Festivals viel Spaß!

Text: Marius Meyer
Bilder: Pressefreigabe